• 1591
  • 1580
  • 1581
  • 1582

DER GLANZ DES LAOS (6 Tage–5 Nächte)

Tour-Code:

Preis (Erwachsene): 0,00 ₫ VND

Preis (Kinder): 0,00 ₫ VND

Abfahrtsort: LUANG PRABANG

Anreisetermin:Kontaktieren Sie uns!

Reiseleiter:

Verkehrsmittel:

LAOS „LAND DER MILLIONEN ELEFANTEN“

Zu den Attraktionen, die Laos ihren Besuchern bietet, gehört nicht nur die faszinierende, nahezu unberührte Natur, sondern auch ihr reiches Erbe aus der Vergangenheit. Darüber hinaus erhält der Reisende in Laos einen tiefen Einblick in eine buddhistische Gesellschaft, die aufgrund ihrer langen Isolation viele Traditionen bewahren konnte. Die zu besichtigenden Zielorte sind die Hauptstadt Vientiane, die alte Kaiserstadt Luang Prabang und die Ebene der Tonkrüge.

TAG 1: ANKUNFT IN LUANG PRABANG

Empfang bei der Ankunft in Luang Prabang und Transfer zum Hotel. Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung in Luang Prabang.

 

TAG 2: LUANG PRABANG

Besuch des Khuang Si Wasserfalls. Auf des Stadtrundfahrt am Nachmittag besuchen Sie den ehemaligen Kaiserpalast, den Wat Xieng Thong, den Wat Sen und den Wat Visun. Auf den Phoi Si Berg können Sie eine schönen Sonnenuntergang genießen. Übernachtung in Luang Prabang.

 

TAG 3: LUANG PRABANG–PAK OU–LUANG PRABANG

Bootsfahrt auf dem mächtigen Mekong Fluß. Unterwegs Besuch der Pak Ou Höhlen und des Ban Xang Hai Dorfes. Mittagessen. Auf der Rückkehr nach Luang Prabang besuchen Sie ein laotisches Dorf in Ban Xang Khong. Übernachtung in Luang Prabang.

 

TAG 4: LUANG PRABANG–VIENTIANE

Wenn Sie früh aufstehen möchten, können Sie erleben, wie die Mönche morgens schweigend durch die Stadt gehen und die Opfergaben (Klebreis und frischen Früchte) sammeln. Nach dem Frühstück besuchen Sie den Luang Prabang Markt mit zahlreichen Geschäften von Antiquitäten und handgemachten Silberschmuck. Transfer zum Flughafen und Flug nach Vientiane. Ankunft in Vientiane und Transfer zum Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt zum Besuch des Wat Simuang (der heiligste Tempel in Vientiane), des religiösen Museum im Wat Sisaket, des Wat Pra Keo, des Pha That Luang (königlicher Stupa) und des Patou Xai. Anschließend genießen Sie einen schönen Sonnenuntergang am Ufern des Mekong Flußes. Übernachtung in Vientiane

 

TAG 5: VIENTIANE–NAM NGUM SEE

Frühstück im Hotel. Dann fahren Sie zum riesigen Wasser–Reservoir Nam Ngum, das durch die Aufstauung des Nam Ngum Flusses entstand. Unterwegs machen Sie einen Stopp in Ban Keun, wo es für seine Salzgewinnungsanlage und den lokale Reiswein Whisky Destillation berühmt ist. Nach der Ankunft in Nam Ngum machen Sie eine Bootsfahrt zum Besuch des Fischerdorfes und verschiedener kleinen Inseln. Damit lernen Sie Lebensgewohnheiten der lokalen Fischer kennen. Wenn Sie Zeit haben, können Sie vielleicht auf dem Rückweg in dem legalen in einem Tal gelegenen Kasino mit einem idealen Ausblick auf den See Karten spielen, um der Hitze auszuweichen. Rückfahrt nach Vientiane am Abend. Abendessen in Phatoke Laoderm mit Vorführung dem laotischen traditionellen Tanz. Übernachtung in Vientiane.

 

TAG 6: VIENTIANE–ABREISE

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Morgenmarkt und das Handweberei Dorf Ban Nong. Transfer zum Flughafen. Rückflug. 

ALLGEMEINE VERTRAG–UND REISEBEDINGUNGEN

 

1. VERTRAGSGEGENSTAND

Der Reiseveranstalter verpflichtet sich, Ihre Reise gemäß den Daten und Beschreibungen in den Prospekten oder anderen Publikationen zu organisieren, vorbei er sich Programmänderungen (s. Punkt 11) vorbehält.

 

2. VERTRAGSABSCHLUSS

Der Vertrag zwischen ihnen und dem Reiseveranstalter kommt mit der Entgegennahme Ihrer schriftlichen, telefonischen, elektronischen (online) oder persönlichen Buchung bei einem der beiden Reiseveranstalter oder einem unserer Wiederverkäufer zustande. Von jenem Zeitpunkt an werden die Rechten und Pflichten aus dem Vertrag für Sie und den Reiseveranstalter wirksam. Falls Sie weitere Reiseteilnehmer anmelden, so haben Sie für deren Vertragspflichten (insbesondere die Bezahlung des Reisepreises)  wie für Ihre eigenen Verpflichtungen einzustehen. Die vertraglichen Vereinbarungen und die AVRB gelten für alle Reiseteilnehmer.

 

3. REISEVERMITTLUNG

Für Reisearrangements oder Einzelleistungen anderer Reiseveranstalter, welche Ihnen von Reiseveranstalter nur vermittelt werden, gelten deren eigene Vertrags–und Reisebedingungen. Ebenso gelten bei allen vermittelten Flugtickets, die der verantwortlichen Fluggesellschaften.

 

4. PREISE

Die Preisearrangements ergeben sich aus der Preisliste oder anderen vom Reiseveranstalter produzierten Publikationen.

 

5. ZAHLUNG

Eine Anzahlung von 30% des Reisepreises ist nach Erhalt der Buchungsbestätitung zu bezahlen. Die Restzahlung wird spätestens 30 Tage vor Abreise fällig. Bei kurzfristigen Buchungen ist der gesamte Rechnungsbetrag nach Erhalt der Rechnung zu bezahlen.

 

6. PREISÄNDERUNGEN

Es gibt Fälle, in welchen die vom Reiseveranstalter angegeben Preise erhört werden müssen. Gründe hierfür können Treibstoffzuschläge, neu eingeführte oder erhörte staatlich verfügte Preiserhöhungen (z.B. Mehrwertsteuer) etc. sein. Diese werden den Reisenden bis 6 Wochen vor Reisebeginn bekannt gegeben.

 

7. ÄNDERUNGEN/ANNULLIERUNGEN

Wenn Sie eine Reise absagen oder eine Änderung/Umbuchung der gebuchten Reise wünschen, muss dies dem Reiseveranstalter per eingeschriebenen Brief mitgeteilt werden. Als Stichtag gilt das Eingangsdatum der schriftlichen Erklärung beim Reiseveranstalter. Bei einer Annullation, Umbuchung oder Änderung (z.B. Änderung der Route oder des Reisedatums) Ihrer gebuchten Reise werden 65 USD  pro gebuchte Person, maximal 125 USD pro Auftrag als Bearbeitungsgebühren erhoben. Namensänderungen können nur dann nachgegangen werden, wenn im Reisearrangement kein Flug enthalten ist.

 

8. ANNULLIERUNGSKOSTEN

Annullieren Sie Ihre Reise später als 30 Tage vor Reisbeginn, so werden zusätzlich zu den Bearbeitungsgebühren folgende Annullierungskosten erhoben:

 

  • 30–15 Tage vor Abreise: 30% des Reisepreises
  • 14–7 Tage vor Abreise: 40% des Reisepreises
  • 6–2 Tage vor Abreise: 80% des Reisepreises
  • 1 Tag vor Abreise: 90% des Reisepreises
  • Am Abreisetag: 100% des Reisepreises

 

Arrangements mit Fluggesellschaften:

Wir machen Sie auf die strengen Tarifbestimmungen der Linienfluggesellschaften aufmerksam. Für Umbuchungen und Annullation können relativ hohe Gebühren belastet werden, welche Ihnen zusätzlich zu den Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt werden.

 

9. ANNULATIONSKOSTENVERSICHERUNG

Der Reisende verpflichtet sich, eine Annullaationskostenversicherung abzuschließen. Dies kann durch die Vermittlung des Reiseveranstalters geschehen. Es wird empfohlen, auch eine Reisekrankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen. Die Rechte aus den genannten Versicherungen muss der Reisende direkt selbst bei der jeweiligen Versicherung geltend machen. Dies gilt auch für vom Veranstalter vermittelte Versicherungen.

 

10. ABSAGE DER REISE DURCH DEN VERANSTALTER

Für die angebotenen Gruppenreisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl, die Sie in der Preisliste resp. in der Offerte finden. Beteiligen sich an einer Reise weniger als die vorgesehene Mindestteilnehmerzahl, so ist die Teilnehmer berechtigt, diese bis 22 Tage vor dem festgelegten Reisebeginn abzusagen oder gegen einen Kleingruppenzuschlag durchzuführen. Absagen aus Höherer Gewalt (z.B. kriegerische Ereignisse, Streiks, Epidemien, Naturkatastrophen, behördliche Maßnahmen, Unruhen) berechtigen den Reiseveranstalter eine Reise abzusagen. In diesem Fall informieren wir Sie so rasch wie möglich. In solchen Fällen wird Ihnen der einbezahlte Betrag zurückgestattet. (Bei höherer Gewalt: Bearbeitungsgebühr bis zu 165 USD). Ein weiterer Schadenersatzanspruch besteht nicht.

 

11. PROGRAMMÄNDERUNGEN

Der Reiseveranstalter behält sich auch in Ihrem Interesse vor, das Reiseprogramm oder einzelne vereinbarte Leistungen (z.B. Unterkunft, Transportmittel, Fluggesellschaften oder Reisezeiten usw.) zu ändern, wenn unvorhergesehene Umstände es erfordern. Der Reiseveranstalter bemüht sich jedoch, gleichwertige Ersatzleistungen zu erbringen.

 

12. VORZEITIGE RÜCKREISE/ABBRUCH

Sollten Sie aus irgendeinem Grund die Reisevorzeitig abbrechen, so kann ihnen der Reisepreis nicht zurückerstattet werden. In dringlichen Fällen (z.B. eigene Erkrankung/ Unfall, schwere Erkrankung/Unfall oder Tod einer nahestehenden Person) versucht die Reiseleitung Ihnen bei der Organisation der vorzeitigen Rückreise behilflich sein. Beachten Sie in diesem Fall die Deckung der Polizei ihrer Reiseversicherungsgesellschaft, welche Sie umgehend kontaktieren sollten.

Eine Reise kann wegen höherer Gewalt (z.B. Naturkatastrophen, politische Unruhen), behördlichen Maßnahmen oder wegen Streiks vom Reiseveranstalter vorzeitig abgebrochen werden. Der Reisende hat bis dahin erbrachte Reiseleistungen zu bezahlen, nicht erbrachte Leistungen sind ihm zu erstatten. Etwaige Mehrkosten der Rückbeförderung tragen Veranstalter und Reisender jeweils zur Hälfte. Andere Mehrkosten fallen dem Reisenden zur Last. Weitergehende Ersatzforderungen sind ausgeschlossen.

 

13. NACHHALTIGES STÖREN DER GRUPPE DURCH EINEN EINZELNEN

Der Reiseveranstalter kann auch nach Reiseantritt einem Kunden den Reisevertrag kündigen, und zwar dann, wenn dieser Kunde trotz mehrmaliger Mahnung und Hinweisen durch die Reiseleitung die Gruppe nachhaltig stört oder gefährdet oder sich in solchem Masse vertragswidrig verhält, dass die fristlose Aufhebung des Vertrags gerechtfertigt ist. Hierbei sind die Eigenart und die Anforderungen der Reise sowie die Belange der Gruppe zu berücksichtigen. Kündigt der Reiseveranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis. Die Kosten des restlichen Aufenthalts und /oder der frühzeitigen Rückreise obliegen dem Kunden.

 

14. HAFTUNG

Der Reiseveranstalter haftet für einen Schaden nur dann ein, wenn es sich um das Ausbleiben von versprochenen Leistungen oder um Leistungsänderungen handelt, die einen Minderwert zur ursprünglichen Vereinbarung darstellt und wenn es nicht möglich war, eine gleichwertige Ersatzleistung anzubieten. Er haftet jedoch nicht für Folgen, die durch kriegerische Ereignisse, höhere Gewalt, Flugverspätungen oder Streiks entstehen. Für unvorhergesehene, aber aus organisatorischen oder sicherheitstechnischen notwendige Routeänderungen wird keine Haftung übernommen. Die Haftungshöhe ist auf den vereinbarten Reisepreis beschränkt. Der Wegfall von zugesicherten Leistungen gibt dem Teilnehmer keinen weitergehenden Anspruch, insbesondere nicht auf Schadenersatz. Für Leistungen, welche der Reiseteilnehmer während der Reise nicht beansprucht (Ausflüge, Besichtigungen, Mahlzeiten) besteht kein Anspruch auf Rückvergütung.

Bei Personenschäden, Unfällen und Erkrankungen, die aus Nichterfüllung des Vertrages entstehen, übernimmt der Reiseveranstalter die Haftung, außer der Schaden sei ohne sein Verschulden, absichtlich oder grobfahrlässig verursacht worden. Vorbehalten bleiben internationalen Abkommen festgelegte Haftungslimits. An Bergbesteigungen, Wanderungen, Trekkings, und anderen Sportaktivitäten und Unternehmungen, die mit besonderen Risiken verbunden sind, nimmt der Reiseteilnehmer auf eigenes Risiko teil.

Bei Todesfall, Körperverletzungen oder Erkrankung, welche im Zusammenhang mit Flugtransporten oder mit der Benützung anderer Transportunternehmen eintreten, sind die Entschädigungsansprüche der Höhe nach auf die Summe beschränkt, die sich aus anwendbaren internationalen Abkommen oder nationalen Gesetzen ergeben. Eine weitergehende Haftung ist in diesen Fällen ausgeschlossen.

Bei Sach–und Vermögensschäden, die aus der verschuldeten Nichterfüllung des Vertrages entstehen, ist die Verhaftung des Reiseveranstalters auf maximal den zweifachen Reisepreis beschränkt, außer der Schaden sei absichtlich oder grobfahrlässig verursacht worden.

 

15. BEANSTANDUNGEN

Ist der Reisende der Ansicht, dass die Reiseleistung von der vereinbaren Reise zu seinen Ungunsten abweicht, so hat er dies dem Veranstalter unverzüglich zu meiden. Die Meldung ist vor allem bei der örtlichen Reiseleitung anzubringen, die versuchen wird, ihrer Beanstandung nachzugehen. Geschieht dies nicht ausreichend oder ist keine Reiseleitung vorhanden oder erreichbar, ist diese direkt an den Reiseveranstalter zu richten. Beanstandungen müssen spätestens drei Wochen nach der Reise schriftlich eingereicht werden.

           

16. REISEVERSICHERUNG UND –SCHUTZ

Die Prämie für die Annullierungskosten–, die Reisezwischenfallversicherung (Assistance) und/oder Pannenversicherung ist im Arrangementpreis nicht inbegriffen, sofern Sie gegen diese Risiken nicht bereits versichert sind (z.B. Elvia, Europäische Reiseversicherung, Intertours Winterthur, ETI–Schutzbrief) und Sie uns dies bei Buchungsabschluss bekannt geben. Die Prämie ist jeweils publiziert. Eine nachträgliche Stornierung der Versicherung und Rückzahlung der Prämie ist nicht möglich.

 

Kein Anspruch auf Leistungen der Versicherung besteht:

 

  • für Ereignisse, welche zum Zeitpunkt der definitiven Buchung bereits eingetreten sind oder für den Versicherten hätten erkennbar sein müssen;
  • wenn die Annullierung nicht unmittelbar nach Eintritt des Ereignisses erfolgt, welches zur Reiseunfähigkeit führt und durch die verspätete Annullierung.

 

Höhere Annullierungskosten entstehen;

  • bei Verletzung der Anzeigepflicht, außer wenn die Unterlassung den Umständen entsprechend als unverschuldet anzusehen ist;
  • wenn der versicherte Reiseteilnehmer mit der Person, deren Leiden die Annullierung auslöst, weder verwandt noch verschwägert ist. Ein Leistungsanspruch besteht nur, wenn dieser die Reise allein antreten müsste.

 

IHR VIETTIN TOURS’S SALES–TEAM

E–mail: info@viettintours.com

Hotline: +84908040030